Willkommen

Eingeholte Zweitmeinungen
bis 17.04.2014: 2932 Patienten
tl_files/Bilder/Aerzte/schrader_foto.jpg
Prof. Dr. M. Schrader,
Projektleiter
  
Foto von Frau Prof. KlieschProf. Dr. S. Kliesch,
Sprecherin der GTCSG
  
tl_files/Bilder/Aerzte/weissbach_foto.jpg

Prof. Dr. med L. Weißbach,
Ehrenmitglied des Zweitmeinungs-
netzwerks der Deutschen Hodentumor
Studiengruppe

  

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

herzlich Willkommen auf der Website zum Zweitmeinungsprojekt der Deutschen Hodentumor Studiengruppe (GTCSG).

Im Zweitmeinungsnetzwerk Hodentumoren können Sie sich bei der Therapieplanung beraten lassen. Sie dokumentieren die Befunde eines Patienten und Ihre Therapievorschläge in einer Datenbank und holen damit umgehend die Zweitmeinung eines Arztes aus einem Zweitmeinungszentrum ein.

Die bisher vorliegenden Ergebnisse des “Zweitmeinungsprojekts Keimzelltumoren“ zeigen, dass eine gemeinsam mit Zweitmeinungszentren erfolgte Therapieplanung zu einer signifikanten Verbesserung führt.
Diese Ergebnisse sind Anlass für die finanzielle Förderung des Projektes durch die Deutsche Krebshilfe. In den ersten drei Jahren dieses Projektes verbesserte jede 6. Zweitmeinung die Therapieplanung.

Bei den Zweitmeinungsanfragen zeigt sich unerwartet häufig, dass die Therapiefestlegung im Detail schwierig sein kann und ein gemeinsames Diskutieren von Vor- und Nachteilen unterschiedlicher Therapieoptionen hilfreich ist.

Das Projekt ist beteiligungsoffen. Zur Dokumentation und Einholung einer Zweitmeinung gelangen Sie hier. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder kritische Anmerkungen haben, interessiert uns Ihre Meinung. In der Rubrik News informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten.

Ihre Patienten finden auf www.hodenkrebs.de weitere Informationen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. M. Schrader